Präventive Quarantäne bei Reptilien & Quarantäneterrarium

Was bedeutet präventive Quarantäne bei Reptilien? Auf den Punkt gebracht ist die Quarantäne eine vorbeugende Maßnahme bei der ein Tier unter vereinfachten Bedingungen, für eine befristete Zeit, isoliert gehalten wird.

Inhalt: –Warum präventive Quarantäne bei ReptilienQuarantäneterrariumHygiene Dauer der QuarantäneKotprobe sammelnSchlusswort

Warum präventive Quarantäne bei Reptilien

 

Wenn Du ein Tier kaufst und keine ausreichenden Informationen über seinen Gesundheitszustand hast solltest Du es immer zuerst in ein Quarantäneterrarium setzen.

Mit ausreichenden Informationen meine ich nicht, dass dir der Züchter oder Händler versichert dass die Tiere gesund sind!

Du kannst zwar beim Kauf selbst eine optische Kontrolle durchführen bei der Du siehst ob das Tier gesund aussieht und ob es Ektoparasiten (Außenparasiten wie Zecken oder Milben) hat. Aber einen leichten Befall mit Endoparasiten (Innenparasiten wie z.B. Würmer) wirst Du so aber nicht erkennen. 100%ige Sicherheit gibt Dir nur eine Kotuntersuchung durch ein fachkundiges Labor.

Ist ein Tier von Parasiten befallen willst Du diese unter keinen Umständen in deinem Terrarium haben. Darum solltest Du bei neuen Reptilien immer eine präventive Quarantäne einhalten bis Du dir sicher sein kannst, dass dein Tier gesund ist.

 

Das Quarantäneterrarium

 

Ein Quarantäneterrarium ist nur mit dem nötigsten eingerichtet, dabei liegt das Hauptaugenmerk darauf, dass Du alles gut und schnell reinigen kannst. Trotzdem musst Du natürlich dafür sorgen, dass die klimatischen Bedingungen passen und dein Pflegling sich zurückziehen kann.

Glasterrarien eignen sich besonders gut als Quarantäneterrarium da Du sie mit einem Desinfektionsmittel gut reinigen kannst.

Beim Bodengrund scheiden sich die Geister, viele Halter schwören auf Zeitungs- oder Küchenpapier, ich bin davon kein großer Fan. Sollte dein Pflegling die Wasserschüssel umwerfen oder hindurch laufen saugt sich das Papier komplett mit Wasser voll und es gibt im gesamten Terrarium keine trockenen Bereiche mehr. Ich verwende bei Tieren aus feuchten Habitaten Kokoshumus und bei Tieren aus trockenen Habitaten staubfreies Kleintierstreu. Da das Substrat täglich gewechselt wird sind beide sehr kostengünstige Varianten.

Die Einrichtung

Die Einrichtung besteht bei mir aus einer Wasserschüssel ( + Futterschüssel bei Pflanzenfressern), einem Versteck, einer Häutungshilfe (ein Stück Korkrinde oder ein Stein) und mehreren Kunststoffpflanzen. Dabei achte ich bei allen Gegenständen auf glatte Oberflächen die sich gut reinigen lassen. Einzige Ausnahme bildet hier die Häutungshilfe, diese kannst du zum reinigen zusätzlich entweder in einem Topf mit Wasser oder dem Backofen abkochen.

Bei Tieren die in einer feuchten Umgebung leben solltest Du auf jeden Fall auch eine Wetbox zur Verfügung stellen. Dafür verwende ich eine undurchsichtige Kunststoffbox mit feuchtem Kokoshumus oder Moos. Als Zugang dient ein Loch im Deckel, so bleibt das meiste Material auch in der Box.

Bei Pflanzenfressern solltest Du keine Kunststoffpflanzen verwenden da die Tiere eventuell Teile davon fressen. Alternativ kannst Du hier künstliche Felsen aus Kunststoff oder ähnliches verwenden um ein wenig Struktur ins Terrarium zu bringen.

Auch bei der Technik solltest Du dich auf das nötigste beschränken. In den meisten Fällen reicht die passende Beleuchtung mit Sonnenplatz und UVB Strahlung. Außerdem Thermo- und Hygrometer zum kontrollieren von Temperatur und Luftfeuchtigkeit.

Für die nötige Luftfeuchtigkeit wird täglich mit dem Drucksprüher gesprüht.  

 

Hygiene ist das A und O

 

Bei Tieren in Quarantäne musst Du immer davon ausgehen, dass sie entweder Krankheitserreger oder Parasiten ausscheiden. Hygiene ist daher das oberste Gebot.

Die folgenden Punkte solltest Du unbedingt beachten:

  • Stelle das Quarantäneterrarium nicht in unmittelbarer Nähe des Endterrariums auf um eine Verschleppung zu verhindern, im Idealfall stellt Du es in einen anderen Raum. Gleiches gilt auch wenn du mehrere Terrarien hast.
  • Trage immer Einweghandschuhe wenn Du im Quarantäneterrarium hantierst
  • Benutze ein Desinfektionsmittel zum reinigen von Terrarium und Einrichtungsgegenständen. Ist dein Tier von Parasiten oder Krankheitserregern befallen, dann musst Du darauf achten, dass das Desinfektionsmittel den jeweiligen Erreger auch abtötet. Diese Information findest du entweder auf der Verpackung oder du fragst den behandelnden Tierarzt.
  • Tausche täglich den Bodengrund und wenn vorhanden das Material in der Wetbox.
  • Reinige Terrarium und Einrichtungsgegenstände täglich.
  • Benutze Pflegeutensilien wie z.B. die Futterzange nur für das Quarantäneterrarium.
  • Hast Du mehrere Terrarien ist das Quarantäneterrarium immer das letzte das Versorgt wird.
  • Desinfiziere und wasche deine Hände nach dem hantieren im Quarantäneterrarium.

 

Wie lange sollte die Quarantäne dauern

 

Die Dauer der Quarantäne ist in erster Linie davon abhängig ob ein Tier von Parasiten oder Krankheitserregern befallen ist. Beenden kannst Du sie wenn du mindestens zwei, besser drei negative Kotprobenbefunde hast. Die Kotproben sollten im Abstand von etwa 14 Tagen untersucht werden, die Mindestdauer beträgt die Zeit zum Kot sammeln eingerechnet ca. 28 Tage muss aber bei Befall dementsprechend verlängert werden.

Achtung!! Es gibt Arten bei denen ich dir definitiv eine längere Quarantänezeit empfehle da die Zuchtbestände vorbelastet sind. Zu diesen Arten zählt z.B. der Leopardgecko (Eublepharis macularius), hier gibt es mittlerweile leider viele Zuchtbestände die mit Kryptosporidien infiziert sind. Informiere dich unbedingt ob es bei der Art die du halten möchtest gehäuft zu einem Befall mit problematischen Erregern gekommen ist. Ist das der Fall so findest du dementsprechende Informationen in Foren und auf den Homepages von diversen Züchtern

 

Wie Kotprobe sammeln

 

Beim sammeln der Kotprobe gibt es zwei Möglichkeiten.

Zum einen kannst Du frischen Kot in ein Kotprobenröhrchen geben (ohne dem weißen Harnanteil). Dabei sollte der Kot nicht zu stark mit Substrat verunreinigt sein. Die Probe kannst du sofort an ein Labor schicken.

Die zweite Möglichkeit ist eine Sammelprobe. Für die Sammelprobe beginnst Du am besten freitags damit frischen Kot mit einem Tropfen Wasser im Röhrchen zu sammeln und fügst über das Wochenende weiteren frischen Kot hinzu. Am Montag schickst Du das Röhrchen dann an ein Labor deiner Wahl. Die Sammelprobe ist meiner Meinung nach die bessere Methode, da nicht alle Parasiten und Stadien permanent ausgeschieden werden.

Achte darauf, dass der Kot kühl gelagert wird wenn du über mehrere Tage sammelst.

Beim versenden ist einiges zu beachten, Kotproben müssen 3 Mal verpackt sein damit nichts auslaufen oder zu Bruch gehen kann. Des Weiteren musst du den Umschlag kennzeichnen.

Ich empfehle dir ein Kotprobenset zu bestellen, da ist alles enthalten was du zum sammeln brauchst. Auch ein adressierter Rücksendeumschlag mit Kennzeichnung liegt in den Sets bei. Der Preis für die Untersuchung ist natürlich in den Kaufpreis inkludiert.

 

Schlusswort

 

Du siehst, eine präventive Quarantäne ist ein probates Mittel um zu garantieren, dass Du nur gesunde Tiere in ein voll eingerichtetes Terrarium setzt und auch um deinen Tierbestand vor Parasitenbefall und Krankheiten zu schützen.

Auch wenn sich dadurch für Dich anfangs ein Mehraufwand ergibt, kann ich Dir die präventive Quarantäne bei Reptilien nur ans Herz legen, denn die Gesundheit deiner Tiere sollte immer im Mittelpunkt der Haltung stehen.

Ich hoffe ich konnte Dir mit diesem Artikel helfen und Dir zusätzliches Wissen vermitteln und wünsche Dir und deinen Tieren beste Gesundheit und viel Freude.

Teile diesen Inhalt mit deinen Freunden

About Martin

Ich halte und züchte seit 16 Jahren (Stand 2020) Reptilien. Dabei habe ich die unterschiedlichsten Arten gepflegt und konnte mir durch meine mehrjährige Tätigkeit im Zoofachhandel Kenntnisse zu etlichen Produkten und Herstellern aneignen. Auf dieser Webseite möchte ich mein Wissen mit Dir teilen und Dir dabei helfen deine Pfleglinge so artgerecht wie möglich zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.